Title:

Technologie ist das Experiment des Menschen mit der Natur

Description:  Dieses Experiment begann mit der Bearbeitung von Steinen, Holz und anderen Materialien.
Author:Swen Fasching
deutsch
  
ISBN: 0470871555   ISBN: 0470871555   ISBN: 0470871555   ISBN: 0470871555 
 
  Wir empfehlen:       
 

Technologie ist das Experiment des Menschen mit der Natur




Dieses Experiment begann, meiner Meinung nach, mit der Bearbeitung von Steinen, Holz und anderen Materialien. Das heißt, zeitlich gesehen, begann es in der Steinzeit und setzte sich in den nächsten Jahrtausenden fort. Man spricht dann später von der industriellen Revolution. Dies äußerte sich darin, daß die Menschen immer neue Technologien anwanden. Deshalb spricht man von einer Spaltung in Unternehmer und Arbeiter. Das bedeutete gleichzeitig, Antrieb für die Industriealisierung. Die Unternehmer waren Träger einer neuen Gesinnung, ihr Leitmotiv war:

  • Arbeit bedeutet keine Minderung des sozialen Ansehens, sondern Lebensinhalt!

Das sind die Anfänge der Technisierung und des Fortschritts. Doch der Drang nach Fortschritt hat auch mehrere Aspekte aufgeworfen, welche sich in Umweltzerstörung, Vereinsamung und Entfremdung von der Natur etc. äußern. Allerdings befinden wir uns in dieser gegenwärtigen Situation an einem Wendepunkt. Vier Gesichtspunkte kennzeichnen diese Umbruchszeit :

1. Der Fortschrittsglaube ist zusammengebrochen. Die Menschen glauben kaum noch mehr, daß ihre Probleme von der Wissenschaft und der Technik allein gelöst werden können.

2. Der Mensch ist buchstäblich zum Schöpfer einer Neuen Welt geworden.

  1. durch die Eroberung des Kosmos
  2. durch die Entwicklung der Gentechnologie
  3. der Atomenergie oder der Digitalisierung ( Erschaffung künstlicher Welten)

3. Die Welt rückt immer näher zusammen „Raumschiff – Erde“. Das Schicksal eines jeden Staates hängt von allem anderen ab und umgekehrt. Dieser Prozeß wird aber zugleich durch Anarchie und weltweitem Chaos auf Grund des Kampfes Jeder gegen Jeden bedroht.

4. Der Mensch gebraucht den Mitmenschen und die Natur als bloßes Mittel für sich selbst. Es entsteht der Zwang zu nochmehr, er ist immer bestrebt seinen Lebensstandard zu erhöhen auch auf Kosten anderer.



Die digitale Revolution, die heute in vollem Gange ist, stellt eine Chance dar, die der Menschheit die Türen zu mehr Wissen, Kommunikation und Schonung der Umwelt öffnen. Das läßt sich anhand der steigenden Internetuser beweisen. Was allerdings auch Gefahren mit sich bringt, von denen unter anderen, sich die Vereinsamung und Entfremdung von der Natur darstellt. Unser Bewußtsein darüber zwingt uns den Gefahren entgegen zu wirken z. Bsp. durch Internet-Cafe’s, die den Nutzer ein herkömmlichen sozialen Bezug bieten. Der Fortschritt in diesem neuen Jahrtausend wird natürlich noch einige unbekannte positive und negative Wirkungen mit sich bringen. Eine wesentliche Nebenwirkung ist die Integration der älteren Generation in das digitale Zeitalter. Man hört immer wieder davon, daß die Generation der heute 50jährigen von dieser Entwicklung zur digitaler Welt ausschließen, mit der Begründung „Das ist was für junge Leute, nichts mehr für uns!“ Diese Generation könnte eine Bereicherung für die ständig wachsende Gemeinde der Internetsurfer darstellen. Sie sollen sich nicht von der Entwicklung ausschließen und ausgeschlossen fühlen. Dem könnte eine Förderung durch Arbeitsämter und andere Einrichtungen entgegen wirken. Nicht das es eines Tages heißt: „Jung gegen Alt!“ Denn unbestritten brachte die Digitalisierung und Technisierung eine Verschärfung auf dem Arbeitsmarkt mit sich. In der weiteren Globalisierung kommt es darauf an, daß immer mehr Arbeitskräfte in die neuen Mechanismen eingearbeitet werden, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen und die Garantie, daß der höchstmögliche Fortschritt in jedem Land oder Staat erreicht werden kann. Dieses Bewußtsein ist die Chance der Menschheit in diesem Experiment Natur, Technologie, Mensch.
  
The Last Empress: The She-Dragon of China
Sonstige Artikel:
Materielles Strafrecht im Assessorexamen
von Horst Kaiser,
Torsten Holleck,
Henning Hadeler
dtv - Atlas Baukunst I. Allgemeiner Teil: Baugeschichte von Mesopotanien bis Byzanz.
Museums and Education: Purpose, Pedagogy, Performance (Museum Meanings)
Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht
von Jörn Ipsen
 
   
 
     

This web site is a part of the project StudyPaper.com.
We are grateful to Swen Fasching for contributing this article.

Back to the topic site:
StudyPaper.com/Startseite/Wissenschaft/Naturwissenschaften/Technologie

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum